Dieser wunderschöne Galgo wurde von ein paar jungen Leuten bei der Burg von Jaén gefunden. Als sie die Burg umrundeten, fiel ihnen der orientierungslose Rüde auf. Sie riefen im Refugio an und man vereinbarte einen „Übergabeort“. Die Leute wanderten also mit dem zutraulichen Hund zurück nach Jaén und Mar brachte ihn anschließend ins Tierheim. Er ist eine wirklich edle Erscheinung, 71 cm groß und 21 kg schwer und ca. 01-2012 geboren. Wahrscheinlich war er noch nicht sehr lange auf sich allein gestellt, denn er ist in einem guten Zustand, wenn auch viel zu dünn. Der Hundemann ist mit allen verträglich (ähnlich wie PICASO), hat einen freundlichen Charakter und ist ausgesprochen süß und lieb. Es ist eine Freude, ihn beim Spiel mit den anderen zu beobachten. Er ist voller Energie und scheint schon was Besonderes zu sein, denn alle folgen ihm. Seine Rute trägt er übrigens vom ersten Tag an angehoben – von Unsicherheit keine Spur. Ein richtiges Goldstück. Wir haben ihm den klingenden Namen NATANIEL gegeben. NATANIEL liebt es spazieren zu gehen – anfangs zieht er noch ein bisschen, aber sobald er sich entspannt hat, läuft er schön neben einem her. Sein Appetit ist riesig und er hat schon innerhalb kurzer Zeit einiges zugenommen, was aber noch lange nicht reicht bei seiner Größe. Das scheint er auch so zu sehen und daher haut er ordentlich rein. An seinem Hinterbein wurde beim Fotografieren eine Narbe entdeckt, die darauf schließen lässt, dass man ihn irgendwo angebunden hatte. Doch sein Vertrauen in die Menschen ist ungebrochen. Was für ein toller Hund.

18.06.13
Bei der Kastration letzten Monat wurde nur ein innenliegender Hoden bei NATANIEL gefunden und entfernt. Der Tage wurde eine Ultraschalluntersuchung gemacht, der zweite Hoden liegt im Bauchraum. NATANIEL wird erneut operiert.

Der Test auf Mittelmeerkrankheiten ist negativ.